1 Unze Wiener Philharmoniker

1
2
Artikelnummer 60031W
Herstellerland Österreich
Feingewicht 31.1035g
Feinheit 999.9/1000
Größe in mm 37,00 x 2,00
Erhaltung Bankenüblich
Verpackung
Nettopreis 1.200,25 EUR
MwSt. 0,00% 0,00 EUR
Bruttopreis 1.200,25 EUR
Stück
Endpreis zzgl. Versandkosten

Verschiedene Jahrgänge

Der Wiener Philharmoniker ist die österreichische Anlagemünze und besitzt die größte Auflage unter den europäischen Bullionmünzen. Der seit 1989 von der Münze Österreich ausgegebene Wiener Philharmoniker ist seit jeher umsatzstark. Besondere Beliebtheit erfährt die Münze auch über die europäischen Grenzen hinaus. Insbesondere Nordamerika und Japan zeigen großes Interesse an der nach dem bekannten Orchester benannten Anlagemünze. So verwundert es nicht, dass der Wiener Philharmoniker in den Jahren 1992, 1995, 1996 und 2000 die weltweit meistverkaufte Anlagemünze darstellt und damit sogar den bekannten Krügerrand übertrumpfen konnte.

Hohe Feinheit, hoher Nennwert

Mit 24 Karat gehört der Wiener Philharmoniker zu den modernen Anlagemünzen mit hoher Feinheit. Er ist offizielles Zahlungsmittel entsprechend dem aufgeprägten Nennwert. Dieser wird jedoch durch den Materialwert des Goldes bei weitem überschritten. Bis zum Jahr 2001 wurde der Nennwert des Philharmonikers in Schilling angegeben. Mit der Euro Einführung 2002 wurde die Nennwertangabe auf die europäische Einheitswährung umgestellt.

Von Beginn an gab es den Wiener Philharmoniker als 1 Unze bzw. als ¼ Unze. Der Nennwert beträgt 100 Euro (zuvor 2.000 Schilling) bzw. 25 Euro (zuvor 500 Schilling). Ab 1991 ergänzte die Münze Österreich die Bandbreite um 110 Unze mit einem Nennwert von 10 Euro (zuvor 200 Schilling). 1994 komplettierte die ½ Unze, deren Nennwert 50 Euro (zuvor 1.000 Schilling) entspricht, das Programm des Wiener Philharmonikers in Gold.

Seit 2008 ist auch das „Gold des kleinen Mannes“ in Form einer 1 Unze Silbermünze des Wiener Philharmonikers erhältlich.

Münzbild seit 1989 unverändert

Das Motiv des Wiener Philharmonikers ist seit der Erstauflage konstant. Die Vorderseite zeigt Instrumente. Darüber findet sich die Aufschrift „WIENER PHILHARMONIKER“. Auf der Rückseite der Münze ist die bekannte Orgel aus dem goldenen Saal des Wiener Musikvereins abgebildet. Oberhalb dieser steht der Schriftzug „REPUBLIK ÖSTERREICH“. Unterhalb der Orgel finden sich auf dem Revers Angaben zum Feingewicht, zur Feinheit und der Nennwert. Der Rand der Münze ist gekerbt.

Europas Anlagemünze Nr. 1

Anleger greifen beim Kauf physischer Edelmetalle gerne zum Wiener Philharmoniker. Für Goldinvestoren ist der Kauf von 1 Unze oder ½ Unze ratsam, da hierbei die fixen Prägekosten weniger stark in Gewicht fallen und die relativen Preisaufschläge auf den reinen Goldpreis gering ausfallen. Sowohl die 1 Unze des Wiener Philharmonikers, als auch die ½ Unze der österreichischen Münze sind im Edelmetallshop von Ophirum erhältlich. Interessenten finden ebenso Angebote zum Wiener Philharmoniker in Silber.