Edelmetall Erstellt am  4. Juli 2023
Heraeus
HERAEUS
Wie sicher ist Gold von Heraeus?
Woher kommt Heraeus Gold?
Die angebotenen Edelmetallbarren werden ausschließlich bei Heraeus und beim 100-prozentigen Heraeus-Tochterunternehmen Argor-Heraeus hergestellt. Heraeus zählt weltweit zu den führenden Unternehmen im Bereich Edelmetallverarbeitung, -recycling und -handel. Heraeus mit Sitz in Hanau bei Frankfurt am Main ist weltweit tätig und befindet sich seit mehr als 160 Jahren in Familienbesitz. Der Edelmetallhändler gehört gemeinsam mit seiner in der Schweiz ansässigen Firmenbeteiligung Argor-Heraeus zu den größten Herstellern von Goldbarren und anderen Edelmetallbarren in Europa und der Welt.
Wer ist die Firma Heraeus?
Der Name des Edelmetallhändlers geht auf den Apotheker und Chemiker Wilhelm Carl Heraeus zurück. Er übernahm 1851 die Einhorn-Apotheke im hessischen Hanau und legte damit den Grundstein für das Familienunternehmen. Heraeus entwickelte ein Verfahren, Platin in größerem Umfang zu schmelzen. In der damaligen Zeit war das Edelmetall äußerst schwierig zu bearbeiten, da es sehr zäh ist und einen hohen Schmelzpunkt (1.770 Grad Celsius) hat. Zum Vergleich: Der Schmelzpunkt von Gold liegt bei 1.064 Grad Celsius. Platin konnte zunächst, solange es kein Schmelzverfahren gab, nur in aufwendigen Weißglut-Schmiedeprozessen bearbeitet werden. Heute zählt Heraeus zu den führenden Anbietern von Edelmetallservices und -produkten, verfügt jedoch auch über weitere Geschäftsfelder wie Gesundheit, Umwelt, Elektronik und industrielle Anwendungen. Mit der Übernahme von Argor-Heraeus im Jahr 2017 hat Heraeus die Kompetenzen und Kapazitäten im Bereich Gold und Silber nicht nur weiter ausgebaut, sondern sich auch weltweit als einer der größten industriellen Edelmetalldienstleister positioniert.
Wie sicher ist Heraeus Gold?
Die Barren werden vom LBMA-zertifizierten Hersteller Argor-Heraeus gefertigt. Hintergrund: Argor-Heraeus SA ist seit 1961 ein offizielles Mitglied der London Bullion Market Association (LBMA) und zählt zu deren 5 Referenzherstellern. Die beliebten Goldbarren des Schweizer Edelmetallkonzerns gelten weltweit als uneingeschränkt bankhandelsfähig und zählen zu den meistgehandelten Anlagebarren am europäischen Edelmetallmarkt. Die Edelmetallprodukte des Familienunternehmens entsprechen den höchsten internationalen Standards. Heraeus-Edelmetalle werden bei Banken, Sparkassen und Edelmetallhändlern gehandelt.
Ist Heraeus seriös?
Heraeus ist von der London Bullion Market Associaton (LBMA) zertifiziert. Die LBMA koordiniert den wichtigsten außerbörslichen Handelsplatz für Gold und Silber, den London Bullion Market. Dort werden seit 1919 die Weltmarktpreise für Gold und Silber festgestellt.
Wie werden Heraeus Goldbarren hergestellt?
Die Goldbarren werden je nach Größe geprägt oder gegossen. Bei der Herstellung von kleineren Goldbarren werden üblicherweise Rohlinge aus einem Edelmetallblech gestanzt und mit Prägestempeln versehen. Gegossene Heraeus Goldbarren entstehen in Gussformen. Diese werden mit einer exakt abgewogenen Menge an Feingoldgranulat befüllt und geschmolzen. Anschließend wird das flüssige Gold zur Abkühlung in Graphitformen gegossen. Nach der Überprüfung von Gewicht und Feingehalt erhalten die Barren ihre Prägung mit Angaben zu Hersteller und Gewicht.
Welche Produkte umfasst das Produktsortiment von Heraeus?
Heraeus produziert Gold- und Silberbarren. Das umfangreiche Sortiment von Heraeus umfasst geprägte Stückelungen zwischen 1 und 100 Gramm sowie Gussbarren von 100 Gramm bis 1 Kilogramm sowie sogenannte MultiCards, also Blisterkarten mit mehreren Einheiten, und Combibars, sogenannte Tafelbarren. Meistgehandelt sind die Größen 1 Feinunze und 100 Gramm.
Warum Barren von Heraeus kaufen?
Heraeus Goldbarren haben eine Feinheit von 999,9 Promille. Das Unternehmen gehört gemeinsam mit seiner in der Schweiz ansässigen Firmenbeteiligung Argor-Heraeus zu den größten Herstellern von Goldbarren und anderen Edelmetallbarren in Europa und der Welt. Als Käufer von Heraeus Goldbarren werden Sie auch beim späteren Verkauf keine Probleme bekommen – und das weltweit.
Welche Zertifizierungen haben die Produkte von Heraeus?
Alle Produkte der Firma Heraeus unterliegen strengen Qualitätskontrollen. Die Edelmetalle werden direkt von renommierten Prägestätten bezogen. Das gilt für Minen genauso wie für recyceltes Material. Sämtliche Edelmetalle, die von Heraeus angeboten werden, erfüllen den „London Good Delivery Standard“ der LBMA – sind also Edelmetalle der höchsten Qualität. Die Barren von Heraeus werden nur aus Materialien hergestellt, die diese Standards erfüllen.

HABEN SIE NOCH FRAGEN?

Unser Serviceteam gibt Ihnen die Antworten: Montag bis Freitag von 10:00 bis 18:00 Uhr, telefonisch und per E-Mail.